Montag, 10. Februar 2014

21 Wochen

Babyglück




21 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: Drehen, um die eigene Achse und vom Rücken auf den Bauch. Sehr schön, wenn man die Große badet und die Kleine daneben liegen hat. Man hat dann ständig das Gemecker, weil sie auf die kalten Fliesen gekullert ist... und man sie dann natürlich mit nassen Händen zurück auf die Decke legt... nur um 1 Minute später das ganze Schauspiel wiederholen zu dürfen...
Das mag ich gar nicht: Brei essen. Obwohl es schon besser wird. Am Anfang wurde alles postwendend wieder raus geschoben. Mittlerweile schafft sie schon ein bisschen. Ich denke sie ist eher eine von denen, die das Essen selber erforschen wollen. Denn die Karotte, die ich ihr vor die Nase gehalten habe, wurde erstmal wie wild eingesabbert, genauso wie der Apfel...
Das ist neu: Mal wieder krank... Obwohll dass ist ja nicht neu. Letzte Woche war es ein Tag Fieber (ich schiebe es auf die Zähne), jetzt Husten und Schnupfen.
Mama- oder Papakind: Eindeutig Mamakind. Wenn sie beim Männe schreit und ich sie nehme, ist fast sofort Ruhe!

21 Wochen Mama sein:

Neue Erkenntnisse: Einmal in der Woche schafft die Mini es, tagsüber am Stück 3 Stunden zu schlafen. In der Zeit wird die Wäsche der Woche gebügelt.
Schreckmoment: --
Dafür fehlt die Zeit: --
Der glücklichste Moment: Zu sehen, wie die Kleine sich freut, weil sie es geschafft hat, sich auf den Bauch zu drehen. Sie hat über das gesamte Gesicht gestrahlt.
Nächte/Schlaf: Sie kommt weiterhin einmal in der Nacht.
Darauf freuen wir uns: Bald ist Fasching! Ich selber bin zwar ein Faschingsmuffel, aber für die Große hab ich vor ein Kostüm zu nähen!

Mehr Babyglück gibt es bei SonnenblumeChaos & QueenPunkelmunkelBunter Schmetterlingsgarten und vielen mehr...

Sonst noch wer? Bitte melden, ich verlinke gerne.

Kommentare:

  1. Wie hast du ihr den Apfel und die Karotte gegeben? Roh, gedünstet?
    Der Zwerg mag Brei nicht, aber er mag zerdrückte Banane oder gedünstet und zerdrückte Karotte. Also stückig. Wenn ich ihm gedünstete Karottenstifte in die Hand geben, werden die nicht mal in den Mund gesteckt... sondern gleich weggeworfen.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen